ABA! Ja, aber..??!!

Ich trage mich seit vielen Wochen mit der Idee, so wie viele andere, meine Meinung zu ABA zu formulieren.

Es gibt viele wirklich gute Blogs zu diesem Thema, aber es gibt Entwicklungen, die mir wirklich Wut verursachen.

Zum einen: die Aktion Mensch, die ABA präferiert, sich auf kaum eine sachdienliche Diskussion einlässt (wobei, mit den gesprächsführenden Personen würde ich mich auch nicht an einen Tisch setzen, aber das ist ein ganz anderes Thema), keinerlei Argumentation annimmt, anhört, nachdenkt, differenziert. Sehr bedacht auf ihre Stellung und ihr Geld und die Fördergelder ist, aber das Wohl der einzelnen Betroffenen außer Acht lässt. (Ich schreibe ‚Betroffene‘ im Konsens zu der ‚Behandlung‘, nicht im Bezug auf ASS).
Sicherlich sind es wirtschaftliche Gründe, denn alles was innovativ zu sein scheint, von Professoren mit-entwickelt wurde, Evaluationen hinter sich hat, ‚muss doch einfach gut sein‘ (und verdammt viel Geld bringen), aber für eine Aktion MENSCH, vormals ‚Ein Herz für Kinder’… echt ey, das ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Elternteils von autistischen Kindern.

Was mich aber am meisten gerade wirklich aus der Spur schmeißt, und ich habe gestern noch gedacht ‚wie lange fordere ich schei(b)end nach einer Lobby für uns?? Jahre!‘: der Autismusverband Deutschland e.V. scheint, aus welchen Gründen auch immer, inzwischen auch auf diese Linie ABA zu schwenken (und stellt für mich keine praktikable Lobby dar, glücklicher Weise bin ich kein Mitglied und muss noch Geld dafür bezahlen, dass ich mich ärgere.)

Was ich gestern auch noch gedacht habe: rückt der Autismusverband Deutschland e.V. in eine Linie mit Autism speaks? Einer amerikanischen Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat die Ursachen von Autismus zu identifizieren und diese dann auszumerzen, sprich: Autismus zu HEILEN… ja, warum denn nur? Sind wir ansteckend, parasitär?? Bullshit.

Warum verhält sich eine Organisation, die qua Namen pro-Autisten sein müsste, so contrair?

Im neuesten Heft des Autismusverbandes Deutschland e.V.  sind Artikel Pro-ABA gedruckt, es wird Werbung gemacht für Praxen, die ABA praktizieren, noch und noch..

Für mich, wirtschaftlich und in Zahlen denkende Person, regt sich der Verdacht, ich kann es natürlich nicht beweisen, aber im Grunde genommen ist es logisch: Geld. Viel Geld.

  1. Bekommt man für jede einzelne Werbung entweder einen feststehenden oder frei verhandelbaren Betrag gezahlt von der Person, die werben will
  2. die Option dies dann in jedem folgenden Heft auch zu praktizieren, weil in einem Blättchen für Autisten von Autisten (äh, wirklich??) erreicht man eben auch: Autisten und Fachleute für Autismus, wie: z.Bsp. Therapeuten
  3. Fortbildungen, die dann in diesem Heftchen beworben werden, werfen Unmengen an Geld ab
  4. Therapien die gebucht werden, auch wenn es ABA => sprich Misshandlungen aus meiner Sicht ist, kosten und bringen viel Geld….

Mich lässt dies gruseln.

Mich lässt dies allerdings auch verzweifeln!

Gestern hörte ich von meinem Therapeuten, dass ich für unseren Sohn per sofort mindestens 3 Therapeuten an einem Ausbildungsinstitut hier in der Stadt haben könnte (Gott sei Dank, haben wir schon eine gefunden), morgens wäre das alles überhaupt kein Problem. Diese Ausbildungsinstitute sind grundsätzlich super. Die Therapeuten sind zwar noch in der Fachausbildung, werden aber nahezu täglich supervidiert, die Therapien werden per Video aufgezeichnet und alles wird bewertet und dem angehenden Therapeuten zurückgemeldet.

ABA – ABER: eben diese 3 Therapeuten waren an der hiesigen FH. Bei , na, wem wohl??!! Genau Prof. R., der, der durch die Lande tingelt, durch die Jugendämter und über ABA referiert. Eltern dadurch schlimmste Dinge aushalten müssen, die ihre Kinder zu ertragen haben und auch noch MITMACHEN müssen. Eltern, die Jugendhilfe beantragt haben um adäquate Therapien für ihre autistischen Kinder zu bekommen, werden qua staatlicher Instanz in diese Kurse/Therapien gezwängt und haben kaum bis keine Möglichkeit dankend abzulehnen. Wegen Prof. R….. und bei diesen Therapeuten soll ich meinen schwerst traumatisierten Sohn behandeln lassen? Öh, nö!

Aber mein Therapeut kennt meine Meinung und grinste mich an, als er mir diese Infos gab. Ich denke mir ‚was hat er wohl gedacht?‘. Hat er angenommen, dass ich diese Therapeuten schon ‚einnorde‘?? Ist mir zuzutrauen *grins*, aber Nerven habe ich dafür momentan wirklich nicht.

ABA ist das letzte, das hinter aller letzte. Und steht neben MMS in meiner ‚Beliebtheitsskala‘ unterirdisch weit unten.

Aber (und hier ist es, das aber): jeder soll das machen, wovon er/sie meint, dass es richtig ist. Nur, so lange es an Kinder geht, die sich nicht in der Lage sind sich zu wehren, weil Mama und Papa sagen ‚Du musst!‘, ist bei mir die Grenze der Toleranz weit überschritten und ich schreie imaginär STOPPP!!!

Die Vorstellung, dass ich selber, oder mein Kind, dressiert wird um zu FUNKTIONIEREN, löst einen erheblichen Brechreiz aus und macht mich verdammt wütend. Denn genau SO bin ich erzogen worden. Nicht mit diesem stereotypen Andressieren, aber mit dem stereotypen Bambusstock auf meinem Po.
Mit einer unglaublichen Arroganz alles besser zu wissen, mit einer Brutalität über jede individuelle Grenze zu gehen, mit einer Borniertheit individuelle Wohlfühlzonen zu zerstören, mit einem Zynismus jede Intimsphäre zu negieren. Und nichts anderes ist ABA, nur eben ohne Stock und Schläge.

Jede Mutter, jeder Vater, die/der überlegt, verzweifelt ganz sicher, seinem Kind diese Therapieform angedeihen zu lassen: bitte, informiert Euch vorher. Sprecht mit Autisten. Es gibt überall Menschen, die sich auskennen, die es zum Teil erleben und überleben mussten.

Tut Eurem Kind dies nicht an.

Und bitte, seid endlich mal kritisch, was diese vermeintlichen so sozialen Organisationen wie der Aktion Mensch als Beispiel, gegenüber. Das sind auch nur Menschen, die mit Wasser kochen.

Und Organisationen haben normalerweise immer nur ein Ziel: Geld. Viel Geld. Auf ihrem Konto!!!

 

Update: im Januar 2017 beendete die Aktion Mensch die Präferenz von ABA. Ob dies nun der Intervention diverser Autisten geschuldet ist, oder ob der gesunde Menschenverstand eingesetzt hat…. ich vermag es nicht zu beurteilen, auch wenn es im Netz den Autisten und ‚Autisten‘ zugeschrieben wird.

Werbung

13 Gedanken zu “ABA! Ja, aber..??!!”

  1. Hat dies auf sinnesstille rebloggt und kommentierte:
    Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Auch ich war gestern erschlagen von 11 (!) Seiten „Therapie_Erziehung_Förderung“ im neuen Heft des Autismusverbandes Deutschland e.V. Und alles geht irgendwie, zumindest angelehnt, in die gleiche Richtung.
    Meine Gedanken dazu werde ich nochmal gesondert beschreiben.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke 🙂 wirklich sehr gut geschrieben und entspricht genau dem Bild, das ich im Laufe der Zeit von Autismus Deutschland gewonnen habe. Fähnchen im Wind, immer mit Tendenz zu Autism speaks und meist ohne Einbeziehung von Autisten selbst.

    Gefällt mir

    1. Ja, der Eindruck drängt sich auf.
      Ich frage mich wirklich schon sehr lange, warum sich alle autistischen Blogger, nicht endlich einmal ohne Animositäten, Zickenkrieg und dämliches Verhalten, zusammenschließen und einen gnadenlosen Shitstorm bezüglich ABA und auch Autismus Deutschland veranstalten.
      Bei den Bloggertagen hat es doch auch funktioniert. Und das hier, ABA, hat einen höheren Sinn => unsere Kinder.
      Und Autismus Deutschland ist ein dummer Witz, geführt von Leuten, die keine Ahnung haben, mit welcher Berechtigung sprechen sie dann für die Autisten Deutschlands?
      Wir sind alle irgendwie vernetzt (ok, wenn man so zurückgezogen ist wie ich, dann wird es schon etwas schwieriger), die Buschtrommel (RW) kann doch solche Verabredungen weitertragen, dass alle erreicht werden um dann konzentriert und geballt loszulegen.

      Gefällt mir

      1. Süßer Gedanke, aber die buschtrommeln geben auch weiter wer einen Aufruf startet. Womit wir wieder bei animositäten wären..

        Gefällt mir

      2. Bekomme ich gerade sehr deutlich zu spüren!
        (und war mir auch mehr als klar, Frau hat ja ihre Erfahrungen…)

        Trotzdem, deswegen den imaginären Schwanz einkneifen? Nein!

        Und wir sind nicht nur bei den Animositäten, wir sind bei verletzter Eitelkeit, ‚bunter Hund‘, Ressentiments, …. endlos weiterzuführen. Habe ich jetzt aber wirklich keine Lust drauf.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..